Bilder: JAPresse: NEINZeichen: DK

Großbrand in Beckedorf

Trotz einem Großaufgebot an Feuerwehren, alle sechs Ortsfeuerwehren aus der Samtgemeinde Lindhorst, der Feuerwehr Bad Nenndorf und der Feuerwehr Stadthagen wurde eine Scheune mit angrenzendem Wohnhaus völlig zerstört. Dank einer schnellen Abriegelung mit mehreren Rohren und der Drehleiter aus Bad Nenndorf zwischen dem alten Wohngebäude und einem weitern Wohngebäude konnte letzteres gehalten werden. Um eine ausreichende Wasserversorgung aufzubauen, wurden über mehrere Kilometer Schläuche verlegt, so dass die B65 und die Ortsmitte von Beckedorf komplett gesperrt wurden. Da in der Scheune ca. 800 große Strohballen (Gesamtgewicht ca. 400 t) gelagert waren, wurden zwei Bagger und zwei Trecker mit großen Anhängern angefordert, um diese riesige Masse an Stroh aus dem Objekt zu holen. Dieses wurde anschließend auf ein Feld gefahren. "Feuer aus" konnte gegen 1 Uhr am nächsten Morgen gemeldet werden. Die Brandwache war gegen 9 Uhr beendet. Die gesamte Einsatzzeit betrug ca. 26 Stunden. Leider kam für ein Pferd und ein Schwein jede Hilfe zu spät. Ein Dank geht an die Gemeinde Beckedorf, die das Dorfgemeinschaftshaus als Ruheraum zur Verfügung stellte und an die zahlreichen Beckedorfer, die mit Kaffee alle eingesetzten Feuerwehren stärkten. Weitere Infos unter: www.nonstopnews.de www.hannover-reporter.de