TextBilder: 2 PDF
1990-02-07
Jahreshauptversammlung


Was passiert mit dem Beckedorfer Feuerwehrhaus?

Das Beckedorfer Gerätehaus: Feuchtigkeit macht ihm zu schaffen

Beckedorf (wtz). Probleme bereitet den Beckedorfer Blauröcken ihr altes Feuerwehrgerätehaus. Die Bausubstanz ist durch eindringende Feuchtigkeit bereits stark in Mitleidenschaft gezogen. Eine Besserung sollte das Vormauern einer zweiten Wand an der Wetterseite bescheren. Doch alle Müh war vergebens. Ein von der Samtgemeinde in Auftrag gegebenes Gutachten zeigt eindeutig: Das Wasser steigt auch von unten ins Mauerwekr hoch.

Somit scheidet nun auch das Erstellen eines Satteldaches als Lösung aus. Der Feuerschutzausschuß und der Bauausschuß werden in ihrer nächsten Sitzung über das Gutachten und die hieraus zu folgenden Schritte beraten. Samtgemeindebürgermeister Friedrich Bahlmann hatte zur Jahresversammlung der Wehr bereits einen Vorschlag parat: Abreißen und mit Eigenleistung der Wehr neu bauen!

Ortsbrandmeister Günter Sennholz zog zuvor das Resümee der Wehr für das vergangene Jahr. So musste man zu zweit Bränden auf den B65 ausrücken. Einmal brannte ein Baum an der Köhlerhütte, der mit Hilfe einer Kübelspritze abgelöscht wurde. Eine Ölspur wurde beseitigt und eine Unfallstelle ausgeleuchtet. Als Cowboy betätigten sich die Wehrmänner als sie von der Polizei gebeten wurden, bei einem Gewitter von der Weihe ausgebrochenen Kühe wieder einzufangen. Diese liefen auf der Bundesstraße herum und gefährdeten den Verkehr.

Schnell abgehandelt war der Tagesordnungspunkt Neuwahlen. Einstimmig wurde Schriftführer Rainer Bien im Amt bestätigt. Als Gerätewart löst Helmut Fießler seinen Vorgänger Heiko Wilkening ab.

Dirk Wiebking wurde zum Oberfeuerwehrmann und Rainer Bien zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Für 30jährige Zugehörigkeit zur Wehr zeichnete Ortsbrandmeister Günter Sennholz den Kameraden Friedrich Sommerhoff mit einem kleinen silbernen Feuerwehrmann aus. Udo Donjes erhiert für 25jährige Treue zum Feuerlöschdienst von Gemeindebrandmeister Manfred Kleine das Feuerwehrehrenzeichen.


Samtgemeindebrandmeister Manfred Kleine zeichnete Löschmeister Udo Donjes für 25jährige Dienste im Feuerlöschwesen aus.